26-1 | CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)

FRIEDRICH DÜRRENMATT

DER BESUCH DER ALTEN DAME


Güllen ist pleite, Güllen droht die Pfändung! Rettung naht in der Person von Claire Zachanassian, geb. Klara Wäscher, in jungen Jahren von Alfred Ill geschwängert, den anschließenden Prozess aufgrund falscher Zeugenaussagen verloren, entehrt und bettelarm aus der Stadt vertrieben, Kind verloren, Prostituierte geworden, reichen Ölbaron geheiratet, jetzt Milliardärin. Nun gilt’s: mit der Hoffnung, in der ehemaligen Güllenerin eine spendable Wohltäterin begrüßen zu können, wird Claire Zachanassian ein großer Bahnhof bereitet. Und in der Tat ist sie bereit, der Stadt 1 Milliarde zu spenden, allerdings unter einer Bedingung – Alfred Ill muss sterben! Selbstverständlich große Empörung bei allen Güllenern mit sofortiger konsequenter Ablehnung des unmoralischen Angebots durch den Bürgermeister. Doch seltsam, nach und nach ist überall in der Stadt eine erhöhte Konsumfreudigkeit zu verzeichnen, und selbst die Kirche leistet sich neue Glocken ...
Der Besuch der alten Dame ist inzwischen ein moderner Klassiker und ist doch aktuell wie eh und je, treibt Dürrenmatt doch unwiderstehlich den Konflikt zwischen Geld und Moral, Schuld und Vergebung, Heuchelei und Aufrichtigkeit, auf die Spitze. Also – was darf der Mensch kosten?


Inszenierung Sybille Fabian
Bühne Herbert Neubecker
Kostüme Sybille Fabian / Fraucke Mennzinger
Dramaturgie Oliver Held
Musikauswahl Sybille Fabian

Claire Zachanassian Ann Kuohn
Butler Boby Hendrik Vogt
Der Blinde, Koby Julia Wolf
Alfred ILL Harald Schwaiger
Seine Frau Mathilde Juliane Pempelfort
Seine Tochter Ottilie Hanna Werth
Der Bürgermeister Markus Haase
Der Pfarrer Heisam Abbas
Der Lehrer Marco Wohlwend
Der Polizist Thomas Braus
Zugführer, Pfändungsbeamter Silvia Munzón López
Geschäftsführer, Turner
Güllener Chor, Musiker Ensemble
Polizeistaat, Die Dicklippigen Ensemble
Die Debilen, Berater Ensemble


Fotos Tom Buber